Funktionale Sicherheit

Verfahrenstechnische Anlagen und Maschinen können bei gefährlichen Ausfällen und Fehlfunktionen zu Risiken für Personen, Umwelt und Sachwerte führen. Diese Risiken müssen durch Anlagenbetreiber anhand einer Risikoanalyse bewertet werden. Abhängig vom resultierenden Risiko sind hieraus Maßnahmen zur Risikoreduzierung durch Fehlervermeidung, Fehlererkennung und Fehlerbeherrschung abzuleiten. Das Hauptziel ist sicherzustellen, dass Anlagen und Maschinen sicher betrieben werden können.

Einführung

Funktionale Sicherheit ist der Teil der Gesamtanlagensicherheit, der von der korrekten Funktion sicherheitsbezogener Systeme zur Risikoreduzierung abhängt. Diese Systeme müssen ihre bestimmungsgemäßen Funktionen (Sicherheitsfunktionen) unter definierten Fehlerbedingungen und mit definierter hoher Wahrscheinlichkeit ausführen.

Kirchgaesser-Geräte für sicherheitsrelevante Anwendungen

Kirchgaesser bietet Geräte wie das Durchfluss-Messgerät MID-EX-E oder das Temperatur-Überwachungsgerät TEM-EX-B für den Einsatz in sicherheits-relevanten Anlagen und Maschinen an. Diese werden nach einer oder mehreren der folgenden Normen von unabhängigen Stellen wie der DEKRA EXAM oder dem TÜV geprüft

  • EN 13849 - Sicherheit von Maschinen - Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen
  • EN 61508 - Funktionale Sicherheit sicherheitsbezogener elektrischer / elektronischer / programmierbarer elektronischer Systeme

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zum Thema funktionale Sicherheit haben, wenden Sie sich bitte an unseren QM-Beauftragten:

Michael Kuhrig (Dipl. Ing. FH)

T +49 2102 955-715
F +49 2102 955-720
E michael.kuhrig(at)kirchgaesser.com
V Visitenkarte (vcf)

Kirchgaesser Industrieelektronik GmbH | Am Rosenbaum 6 | D-40882 Ratingen | +49 2102 9556 |
Impressum | Datenschutz | Sitemap