Elektromechanisches Lotsystem
- Messprinzip

Beim elektromechanischen Lotysystem handelt es sich um ein einfaches, sicheres und nachvollziehbares Messprinzip, welches unanhängig von den Mediumeigenschaften ist.

Messprinzip

Messprinzip
  • Eine Motor-Getriebe-Kombination senkt ein durch ein Fühlgewicht beschwertes Messband auf die Füllgutoberfläche ab.
  • Beim Auftreffen des Fühlgewichts wird das Band entlastet und dabei ein Schaltsignal ausgelöst. Dieses Signal schaltet den Motor um, sodass das Band zurückgespult wird.
  • Das Band läuft über ein Zählrad, das pro definierter Längeneinheit einen Zählimpuls sowohl beim Absenken als auch beim Anheben abgibt.
  • Der FMM zählt die Impulse und verarbeitet diese zu einem füllstandwertigen Signal.
  • Der kontinuierlich ablaufende Messvorgang kann manuell per Tasten am Gerät, durch ein entsprechendes Eingangssignal oder periodisch angeregt werden.

Vorteile

  • Das Messprinzip ist unabhängig von:

    • Mediumeigenschaften wie relative Permittivität oder Schüttdichte, Feuchtigkeit, Anbackungen, aggressiver Atmosphäre wie z. B. Säure- oder Laugendämpfe
    • Einbauten im Silo
    • Temperatur und Druck in Behältern
    • Staub, Dampf, Nebel, Rauch und Schmutzablagerungen bzw. Ansatzbildung
    • Luftströmung, Luftschichten unterschiedlicher Temperatur

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zu unserem elektromechanischen Lotsystem FMM20 haben, wenden Sie sich bitte an:

Michael Kuhrig (Dipl.-Ing. FH)

T +49 2102 955-715
F +49 2102 955-720
E michael.kuhrig(at)kirchgaesser.com
V Visitenkarte (vcf)

Kirchgaesser Industrieelektronik GmbH | Am Rosenbaum 6 | D-40882 Ratingen | +49 2102 9556 |
Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap